High-End HIFI - ASR Audio

Direkt zum Seiteninhalt

Werner, Alias Kellerkind, Nähe Worms.

ASR Audio
Veröffentlicht von in HiFi Fans und Freunde · 18 Februar 2019
Tags: TannoyWestminsterKingdom15ThivanLabsEros9AnniversaryEdition
Lautsprecher Thivan Labs

Hallo Friedrich, Niko und Uwe,

begeistert habe ich eure neue Webseite durchstöbert und möchte mich dort auch als Freund wie folgt zu Wort melden:

Ich denke mal der Klang der Emitter wird dort schon genug abgehandelt. Da brauche ich nichts zu schreiben, zumal man meine Meinung zum Emitter als Kellerkind in zig Foren und zehntausenden von Beiträgen zum Thema seit 20 Jahren kennt.

Ich will hier mal das erwähnen, worüber eigentlich noch nicht berichtet worden ist. Und das, was neben dem Klang den Emitter einzigartig macht.

Was ich so klasse finde, ist, daß ihr nun auch offen im Netz schreibt was Sache ist - nämlich daß ASR einfach anders ist und mit dem gängigen Markt eigentlich nichts zu tun hat. Der Schritt nun seit diesem Jahr auf Direktvertrieb umzustellen ist aus meiner Sicht der einzig Richtige!

Was Friedrich da seit 1983 erschaffen und aus eigener Kraft aus dem Boden gestampft hat - ist weit mehr als ein Super- High- End Produkt von der Stange. Und da ich ja in den letzten 20 Jahren mit vielen Händlern intensiven und freundschaftlichen Kontakt pflegte, bemerkte ich immer wieder, daß der Emitter zu komplex und zu gewaltig ist, um in Gänze von einem Händler, der noch viele andere Produkte betreut, angemessen und kundenoptimiert vermarktet zu werden.

Einen Emitter verkauft man nicht eben mal als Demoprodukt aus dem Laden - oder bestellt ihn , denn der Emitter ist einzigartig und den einfach aus dem Prospekt bestellen ist am Ende schlimmstenfalls mit dem Mercedes auf dem Feldweg gehoppelt.

Ich kenne in der ganzen Branche - und bin nun schon wirklich ewig in dem Hobby drin - kein einziges Produkt, daß dermaßen umfangreich und ganzheitlich in eine Kette eingreift.

Der Emitter kann wirklich individuell für jeden Hörer und Hörgewohnheit und für jede Elektronik optimiert werden und es ist ungemein wichtig den Emitter zu Hause zu erleben in der eigenen Kette und danach zu besprechen, was evtl. noch als Sahnehäubchen im/am Sound gewünscht wird.

Die neuen Modelle sind schon von der Stange unglaublich vielfältig justierbar und anpaßbar- sei es auf die Kabel hin, auf die Schwingkreise zum Lautsprecher hin oder was auch immer.

Ein Emitter ist wie ein Maßanzug vom Schneider - und ein Verstärker fürs Leben, den man nicht mehr wechseln muß, wenn man mal die Lautsprecher austauscht braucht man keine Angst vor einem Fehlmatch zu haben, man kann den Emitter einfach an die neuen elektrischen Herausforderungen anpassen. Das erfordert natürlich kompetente Beratung.

In vielerlei Hinsicht ist der Emitter einzigartig am Weltmarkt - und berücksichtigt Dinge und Eventualitäten, die nach meiner Erfahrung kein anderer Hersteller abdeckt.

Daher dürfte es kaum oder gar keinen Lautsprecher auf der Welt geben, mit dem es jemals zu Problemen kommen könnte.

Das geht aber noch viel weiter. Und tiefer. Und ich könnte Bücher mit meinen Erlebnissen füllen - die ich seit über 20 Jahren mit zig Emittern in zig Ketten machte. OK, der Emitter ist nicht billig - und gehört zu den hochpreisigen Verstärkerlösungen, dennoch kann er helfen gewaltig Geld zu sparen bei Kabeln und Lautsprechern.

Ich war früher immer mit Hochpreislautsprechern unterwegs - wie beispielsweise die Tannoy Westminster mit ST 200 Supertweetern und Velodyne DD 15 Woofern, oder auch die Tannoy Kingdom 15 - mittlerweile fahre ich meine Emitter mit einem Zehntel der UVPs dieser Lautsprecher und das ohne weniger Hörspaß. Niko Müller vom ASR Werk kennt ja meine hiesigen Equipments und hat das auch schon im Kellerkind Audioforum bestätigt.

Das Thema Lautsprecher wird mit dem Emitter weit unwichtiger wie mit jedem anderen Verstärker, da der Emitter einfach unglaubliches leistet - an quasi jedem Lautsprecher.

Das ist auch der Grund, warum ich hier nicht ellenlang vorhandenes Equipment aufzählen will, das kommt und geht bei mir eh nach Lust und Laune , was seit über 20 Jahren geblieben ist waren unter dem Strich immer die ASR Emitter.

Natürlich kaufe ich auch andere Verstärker - habe gerade in den letzten Jahren viele Produkte getestet und es gibt klanglich quer durch alle Preisklassen sehr gute Produkte, bei denen aber dann die Kombinationsmöglichkeit wesentlich kleiner wird und wo es immer nur gewisse "magische Matches" gibt. Das ist immer der Tanz auf Messers Schneide. Eigentlich bleibt da kein Gerät lange.

Diesen Streß hat man mit den Emittern nicht! Wer einen Emitter kauft kriegt da eigentlich jeden Lautsprecher dran auf Bestleistung zu laufen.

Aber auch an anderen Stellen half mir der Emitter Geld zu sparen. Früher gab ich immer einen Haufen Geld für große Digital Analogwandler aus, wie die von Esoteric, Teac, Wadia, Lector usw. Heute nutze ich im Hause nur noch Profi Wandler von der Stange - wie einen RME ADI 2 DAC. Der Emitter ist da so genial anpaßbar an die Gerätschaften, daß man mit einem 300 Euro Wandler so gut Musik hören kann wie mit einem für über 10.000 Euro. Auch Lautsprecherkabel und die stete Experimentiererei (früher nur die teuersten Silber Solid Core Strippen gehabt) sind bei mir ad acta- simples 4 X 6 qmm Kabel von Lapp und alles spielt besser als jemals zuvor an den Original ASR Knebelklemmen. Laufender Meter unter 3 Euro)

Ach es gibt so unendlich viele Gedanken, die mir da kommen. Ich selber bin ja schon seit um 30 Jahren ein Liebhaber von Hornlautsprechern. In der Regel spielen bei mir immer Lautsprecher mit Wirkungsgraden von 95-105 db.

Da spielt das Grundrauschen von Verstärkern, wenn man extrem sensitiv ausgelegte Ohren hat, wie ich, eine große Rolle. Ich drehe durch, wenn zwischen Liedern oder auf leisen Passagen ein Grundrauschen zu hören ist.

Der Emitter (egal welcher) ist der einzige Verstärker, den ich auf dem ganzen Weltmarkt kenne, der absolut kein Grundrauschen kennt, selbst wenn man direkt vor den Boxen steht, da herrscht Ruhe im Karton - dementsprechend zieht er wie magisch vor einem tiefschwarzen Hintergrund das Bühnengeschehen auf.

Heute, wo das Stromnetz verseuchter und belasteter ist, als jemals zuvor, durch Schaltnetzteile, Internet, Steuerungssignale der Netzbetreiber, Netzklirr , Gleichstromanteile und weiß der Geier - habe ich eigentlich mit fast allen Verstärkern die es gibt, das große Problem, daß die Ringkerntrafos der Geräte mechanisch immer wieder das Brummen anfangen - für mich ein No Go bei Film und Musik.

Die Emitter - dank Energiesparmodus und Philbert Mantelschnitt Trafos - bringt nichts aus der Ruhe. Den Vollastmodus brauche ich zum Glück nicht:)

Im Laufe meines Lebens hörte ich hunderte von Lautsprechern an verschiedenen Emittern verschiedener Generationen und Modelle - es lief immer gut bis phantastisch.

Da ich früher selber viel aktiv Musik machte und auch im eigenen Studio recordete, mischte und masterte - war auch in diesen Bereichen für die Abhöre immer ein Emitter die erste Wahl.

Letztlich kam ich in den 90er Jahren durch einen Dirigenten aus Frankfurt - absoluter Klassik Crack - auf den Emitter. Dieser nutzte eine große Pass Aleph Kombi an seinen Martin Logan Elektrostaten - und wechselte auf Emitter, da ihm die Emitter klanglich mehr zusagten (damals ein 2er im Vollausbau mit Akku).

Da ich einen Kombi PKW besaß und er nur einen Sportwagen ohne viel Ladefläche, fuhr ich ihn damals ins alte Werk und wir holten seinen Emitter dort ab. Bereits nach den ersten Tönen war es um mich geschehen - und das ist auch so geblieben. Nicht nur das, ich zog unzählige weitere Emitter Liebhaber nach, da ich einen großen Freundeskreis habe - und viel in einschlägigen Foren aktiv war.

ASR und die Emitter sind anders als andere. Der Emitter sucht sich seine Kundenklientel selber und schwimmt gegen den Strom. Nie lernte ich ein Hifi Produkt - nein - überhaupt ein Produkt - kennen, daß so viele Menschen zu Freundeskreisen vereint. Was hier auf der Webseite über Kunden und Freunde steht - ist absolut kein Marketinggag, das habe ich selbst zigfach erlebt.

Friedrich Schäfer ist ein Unikat.

Was hatte ich mit dem Mann schon tiefgehende Gespräche über Musik, Energieentfaltung, Spiegelung usw.. Für mich sind die Emitter mehr als nur Verstärker, es ist eine Art zu leben und zu lieben. Es ist ein Sinnbild von Freundlichkeit, Toleranz und Verständnis. Das hört sich in Zusammenhang mit einem Verstärker erstmal selten dämlich an, wird aber von fast allen Emitter usern früher oder später bestätigt und auch so empfunden. Wißt ihr, der Friedrich Schäfer ist einer, der will in erster Linie mal, daß der Kunde total happy wird. Also hört er zu was der Kunde zu sagen hat - und das nicht nur vor dem Kauf - auch danach.

Der Service ist super - teilweise kommen ASR ins Haus zum Kunden - ist auch so eine Sache, die sucht man sonst vergeblich.

Im Alter hat der Emitter für mich eigentlich nur noch einen gewaltigen Nachteil - das Gewicht. Habe daher schon länger - um 4 Jahre? - kein 2er Modell mehr im Hause - und zur Zeit 2 Emitter 1 am Start:)

Einer ist von 2012 und einen Haufen Nachgerüste- der andere vom letzten Jahr mit wohl neuesten Stand.

In Hardcore Zeiten schreckte ich aber nicht davor zurück Bi-amping mit 2 X Emitter 2 im Vollausbau zu betreiben:)

Betreiben tue ich derzeit diverse Boxen von Klipsch , Hans Deutsch, Thivan und Emotiva.

Besonders gut gefällt mir nunmehr schon seit rund 5 Jahren die Klipsch RF 7 MK 2 und seit nem dreiviertel Jahr ein vietnamesisches Horn - die Eros 9 Anniversary Edition von Thivan. Ich hänge ein paar Hüftenschüsse als Bilder an.

Ich kann wirklich nur Jedem raten, der sich für einen Emitter interessiert:

Von Friedrich Schäfer und seiner Crew beraten lassen - ruhig mal Termin machen - ins Werk fahren - und selbst über die Fertigungstiefe staunen und alles besichtigen. Service Guru Niko Müller kommt bei Bedarf auch ins Haus.

Die neu eingerichteten Emitter Days sind dafür obendrein die Möglichkeit einen Haufen gleichgesinnter Seelen und neue Musik kennenzulernen.

Newbies werden aus dem Staunen nicht herausgekommen, was ein Emitter alles berücksichtigt - da steckt ein Stück Seele des Schöpfers drin, das ist einfach so. Man muß das erlebt haben.

Bei mir kommt obendrein der gesundheitliche Aspekt dazu. Ich reagiere EXTREM auf Elektrosmog. Bei vielen Elektrogeräten kriege ich wirklich Probleme und enorme Schmerzen und Verspannungen - mit einem Emitter im Zimmer fühle ich mich pudelwohl und kann relaxen.

Auch darüber werden viele lachen, kann ich gut verstehen. Betroffene hingegen wissen, von was ich da rede.

Mein Leben wurde durch die ASR Emitter sehr bereichert. Meine Lebensqualität stieg dadurch enorm.

Und dafür bin ich Friedrich Schäfer, den ich absolut zu meinen liebsten Freunden zähle - dankbar.

Auch für die unzähligen Stunden, die er sich für mich Zeit nahm, wenn mir mal wieder was Besonderes vorschwebte oder ich einem bestimmten Sound oder einer "Energie" hinterherhechelte. Egal was gekommen ist und was kommen mag - mindestens einen Emitter werde ich immer im Hause haben.

Das ist einfach ein Stück Lebensfreude und der freundlichste und rockigste Sound den man von einem Transistorverstärker kriegen kann. Mit einem Emitter fühle ich mich zu Hause. Mit einem Emitter kann ich mich fallen lassen - hört das Hirn auf zu spulen - und die Seele tankt Energie aus dem Kosmos der Musik.

Ich sag nur: Weiter so!

Liebe Grüße vom Werner



Zurück zum Seiteninhalt