High-End HIFI - ASR Audio

Direkt zum Seiteninhalt

Heinrich aus dem sonnigen Süden

ASR Audio
Veröffentlicht von ASR Online Team in HiFi Fans und Freunde · 4 Dezember 2019
Tags: cantonvento
Canton Vento 896-DC

Die HiFi Kette vom Heinrich

  • Verstärker: Emitter I (2019 - Neugerät).
  • Lautsprecher: Canton "Vento 896-DC Kirsche Hochglanz".
  • Ein getunter CD-Player "Marantz-CD-17".
  • Da ich sehr gerne auch Radio höre, ein "Dual" Internetradio.
  • Semiplattenspieler: "Dual Golden 1" mit MM-System "Ortofon Red", nicht sonderlich hochwertig, aber auch nicht schlecht.
  • Dazu eine "Phono-Box DS2" von Pro-Ject. (Man möge mir verzeihen, dass ich keine "Mini-Basis" als Phonoverstärker habe)!!
  • Anschlusskabel für LS und Cinch für Geräte von "Oehlbach". Alle relativ hochwertig.

Sein Statement

Bin seit kurzer Zeit stolzer Besitzer eines "Emitter 1" und war am Anfang eher skeptisch, in wieweit dieser nagelneue Bolide besser sein sollte als mein "Emitter 1 HD" aus dem Jahre1997. Dieser hat mir 22 Jahre viel Freude beim Musikhören bereitet und lief in dieser Zeit ohne irgendwelche Aussetzer. Also ein höchst zuverlässiges Gerät, darum zögerte ich sehr,sehr lange, ob ich mir doch noch auf meine "alten Tage" einen neuen "Emitter 1" anschaffen soll, denn ich hing sehr an meinem so vertrauten Gerät.

Ich wagte es!

So erwartete ich zwei große und vor allem sehr schwere Pakete und mein Herz schlug beim Auspacken höher. Sauber verpackt in blauen Stoffen verhüllt, entnahm ich meinen neuen " Emitter 1" samt dem noch schwereren Netzteil und was da zum Vorschein kam, war einfach edel und man konnte sich anfangs nicht sattsehen an den schönen Gerätschaften. Mein erster Gedanke: Dieser Emitter musste einfach besser sein als mein Vorgängermodell. Da ich zur selben Zeit bereits neue Lautsprecher der Marke "Canton" besaß, ging`s ans Anschließen. Schon alleine das Netzteil mit dem riesigen Steckeranschluss ließ mich ehrfürchtig werden.

Dann kam der Moment des Hörens. Wie viel besser würde der "Neue" nun wirklich aufspielen? Um Einiges! Die musikalische Auflösung war gigantisch, sämtliche Stimmen und Instrumente standen absolut im Raum, da wo sie hingehörten, dabei war das Gerät sozusagen noch neu und musste erst noch eingespielt werden.

Nun ist er so langsam eingespielt und ich muss sagen, Herr Schäfer hat recht. Diese neueste Emitter - Generation stellt die älteren Modelle weit in den Schatten.

Nicht, dass diese schlecht gespielt hätten. Nein, die "Neuen" klingen einfach körperhafter und Dreidimensionaler. Die Stimmen und Instrumente sind "mitten im Raum" - fast greifbar. Nachteil dieser Hochleistungsverstärker: Schlechte Aufnahmen klingen eben schlecht und der Emitter ist da gnadenlos.

Spendierte meinem "Neuen" noch eine leicht getönte Abdeckplatte, um in das Schmuckstück stets hineinschauen zu können.

Fazit:

Emitter der neuesten Generation sind Weltspitze!



Zurück zum Seiteninhalt